~Servenas Blog~


Aktuelles

Feststellung
des Tages

Über...

Fragen & Antworten
Fragen & Antworten II
Link
Link
Link
Link

Gästebuch
Kontakt
Archiv
Süchtig?




Teuflische Ravioli
Aku-chan
Sayuri
Dragonlord
Königshenker

Gratis bloggen bei
myblog.de

Was mich (nicht) hier hält

Dass myblog nicht unbedingt die beste Blog-Community ist, weiß ich ja schon seit längerem. Trotzdem gibt es einige Gründe, die mich bis jetzt von einem Wechsel zu einem anderen Bloganbieter abhalten.

1) Schlichte Nostalgie. Dieser Blog kündet immer noch von meinen ersten tapsigen Schritten im Internet (auch wenn die Einträge nicht mehr vorhanden sind). Da ich an alten Sachen hänge, möchte ich mich nur ungern von diesem Blog trennen.

2) Die Gewohnheit. Mit myblog kann ich umgehen, ich weiß, wie alles funktioniert. Mich komplett umstellen zu müssen, schreckt mich ab.

3) Ich mag meinen Blog, so wie er ist (inklusive zusammengestückeltem Layout). Warum etwas daran ändern? Besonders das simple Gästebuch möchte ich nicht missen.

4) Ich pflege noch (sporadisch) Kontakte über myblog und möchte diese nicht aufgeben.

So, und jetzt kommt es, wie es kommen muss: Das große, dicke...

ABER:

1) Die Community, die ich in der ersten Zeit hier kennenlernte, gibt es nicht mehr. Es geht so weit, dass ich mir selbst versichern muss, kein wirklicher Teil dieser Community zu sein, sondern nur meinen Blog hier zu haben. Es gibt gute und interessante Blogs, aber die sind zwischen "Pro Ana" und Depressiven schwer zu finden. Insgesamt ist mir das hier zu "jung".

2) Das Argument für viele, die verschwinden: Der Server. Als ich nur sporadisch bloggte, habe ich es kaum bemerkt, doch jetzt fällt mir auf, dass z.T. Teile von Einträgen verschwinden und die Seite in manchen Momenten einfach endlos langsam ist. Schwer wiegt auch, dass das scheinbar niemand von den Verantwortlichen zu interessieren scheint. Hiermit kommen wir auch zum...:

3) Support. Selber noch keine Erfahrungen gemacht, doch scheint mir der, von dem, was ich bisher mitbekommen habe, nicht weit her zu sein. Man scheint die User allein zu lassen.

4) Kaum andere interessante Blogs. Selbst bei denen, die in den Top 100 stehen, kann ich kaum etwas anfangen. Freunde, von denen ich früher gern etwas gelesen habe, bloggen kaum mehr. Sachen mit Witz und Pep sind schwer zu finden.

5) Ständige Neuerungen, die mir unnötig scheinen. Dies schwächt vor allem das Argument der Gewohnheit, denn diesen ganzen Schnickschnack empfinde ich als überflüssig. Wo wird einmal an den Grundzügen gearbeitet?

6) Kaum Leser. Vermutlich ist mein Blog genauso uninteressant für andere User, wie ihre für mich. Zeit, die Community zu wechseln?

So, und hier...stehe ich nun. Halten tut mich meine Nostalgie und die Tatsache, dass ich noch nicht weiß, wohin ich wechseln möchte. Irgendjemand Vorschläge?

Oder möchte mich jemand eventuell doch hier halten (und kann mich überzeugen)...?

Servena am 23.6.09 20:35


Werbung


Biologie in der Sporthalle...

...und andere Begebenheiten.

Dieser Tag war - schulisch betrachtet - doch recht sinnlos. Aber was erwartet man von dem vorletzten Tag vor den Sommerferien?

Der Geschichtskurs bestand aus sage und schreibe vier Leuten, denen dann privilegiert mitgeteilt wurde, was für ein Heft für das nächste Schuljahr zu besorgen ist. Danach schaute man kurz beim Völkerballturnier der Oberstufe vorbei, um später die 3. und 4. Stunde im Französischkurs zu frühstücken.

Unser Biologie-Lehrer löste die Frage, ob denn nun trotz Völkerballturnier Unterricht stattfinden sollte oder nicht, auf seine eigene Weise. Bereits am Morgen konnte man an unserem elektronischen Vrtretungsplan (den übrigens mindestens die Hälfte der Schülerschaft täglich verwünscht) lesen: Biologie-Kurs, 12. Klasse, bei Herrn N.: Raum-Wechsel: Sporthalle 1

Nun, so kann man es auch machen...noch viel besser, wenn besagter Lehrer dann auch noch für die Lehrermannschaft spielt und zum Warmwerden seine eigenen Kollegen abwirft. Der ist cool. x3

Und bei einer derartig aufgeheizten Atmosphre in einer großen Turnhalle voller Schüler haben sogar Hip Hop und Techno ihren Reiz...

Servena am 23.6.09 17:36


Ausbeute dieser zwei Tage: 820 Gramm Johannisbeeren und eine Kurzgeschichte über den 1. Weltkrieg

Am Samstag des nun vergangenen Wochenendes war ich das, was ich des öfteren mal bin, auch an Schultagen: Schrecklich faul. Ich hab mehr oder weniger den ganzen Tag am Laptop verbracht (von dem eigentlich die Hälfte meiner Mutter gehört), ein bisschen am Blog gebastelt, in Foren gelesen, mit Freunden gechattet - was man eben so tut.

So dachte ich, der Sonntag - beinahe per Gesetz der langweiligste Tag der Woche - würde auch nicht viel anders werden. Nun ja, spanend ist was anderes...aber genug zu tun hatte ich auf jeden Fall.

Den Vormittag verbrachte ich damit, Sommerklamotten für den bevorstehenden Kroatienurlaub anzuprobieren - und erlitt dabei beinahe ein mittleres Trauma, weil mir ein Kleid, das ich zuletzt vermutlich mit 14 anhatte, immer noch passt. Deutlich taillenbetonter (ich meine, mich zu erinnern, das mir das ursprünglich leicht zu weit war) und vermutlich auch etwas kürzer (für die derzeitige Mode aber wohl immer noch etwas lang) aber es passt. ...Und das ist irgendwie frustrierend.

Am Nachmittag habe ich dann, nachdem es stundenlang in Strömen geregnet hatte (Sommer in Ostfriesland), unsere Johannisbeersträuche geplündert - und heute Nachmittag erneut. Und auch wenn mir dabei das Wasser in Ärme und Kragen lief und man, um zumindest ansatzweise alle reifen Beeren zu erwischen, zum Teil in die Sträucher hineinkriechen oder sich über sie drüberbeugen muss - für selbstgemachte Erdbeer-Johannisbeer-Marmelade tue ich (fast) alles. Danach isst man nie mehr gekaufte!

Letztendlich musste ich dann Abends noch besagte Kurzgeschichte fertig stellen, was länger dauerte als erwartet, da man ja versucht, zumindest ansatzweise historisch korrekt zu sein...aber ich hab mir den 1. Weltkrieg ja selbst ausgesucht. (Das bot sich bei einem Wort wie "Kanonenfutter" aber auch wirklich an.) Selbige ist aber (noch) nirgendwo online zu finden.

Und ich glaube, wenn ich zu der Geschichte kein Happy End hinzufüge, kocht Mama (erklärter Fan von Happy Ends) mir kein Mittagessen mehr. Dabei wollte ich doch den Protagonisten eigentlich sterben lassen (was ich nur aus Zeitgründen unterlasen habe.) Mist.

Servena am 22.6.09 21:43


Feststellung des Tages, 21.06.2009

Wenn man Johannisbeeren pflückt, nachdem es geregnet hat, sollte man die einzelnen Zweige vorher mal schütteln...anstatt sich gleich da drunterzubeugen, eine Johannisbeere abzupflücken und so das ganze Wasser abzubekommen, das sich auf den Blättern gesammelt hatte.

So wird man dann doch noch nass...

Servena am 21.6.09 17:43


Katzen halt...

Man würde meinen, in unserem Haus würde es genug angenehme Plätze geben, wo man als Katze liegen kann. In meinem Bett zum Beispiel - wo dann erst einmal mit den Krallen minutenlang am Bettzeug gerupft wird, bis man sich schließlich zusammenrollt, und dabei schnurrt wie eine alte Nähmaschine. Und Garfield liebt mein Bett ja sowieso...vor allem, weil er eigentlich gar nicht drauf liegen darf.

 

Manchmal haben Katzen jedoch eine ganz andere Vorstellung von Gemütlichkeit als wir, wie Panther heute. Anstatt sich schön auf die zusammengefaltete Decke auf meinem Sofa zu legen...fand er das Chaos daneben, und insbesondere das von meiner Mutter gestrickte Plüschschaf offenbar viel bequemer.

 

Anstatt sich wie andere Katzen im Gras oder auf der Auffahrt herumzurollen, wählt selbiger Kater auch lieber das Garagendach, da hat man ja ohnehin eine bessere Aussicht.

 

Und da die Zweibeiner ja so interessiert hinaufgucken, bequemt man sich auch mal zur Garagenecke, damit selbige auf die Bank steigen und einen zumindest mal streicheln können. Aber runterkommen tut man deshalb noch lange nicht.

 

Katzen halt...

Servena am 28.2.05 17:13


Feststellung des Tages, 19. Juni 2009

Manche Teenager haben die Konzentrationsfähigkeit und die Intelligenz eines Moskitos, und die Nervigkeit gleich dazu. (Wer würde schon auf die Idee kommen, in einem fast leeren Kino während eines spannenden Thrillers andere Leute mit Popkorn zu bewerfen...?)
Servena am 19.6.09 22:52


Über das Design und den Sommer

Da habe ich mir vor einiger Zeit - vor längerer Zeit, wie ich mich zu erinnern glaube - doch einige Mühe mit diesem Design gemacht und jetzt stelle ich fest, dass es mir doch nicht recht gefällt. (Wie könnte es auch anders sein...?)

 Ein wenig zu schwarz, ein wenig zu grau, ähnlich farblos wie meine Klamotten manchmal...einfach, weil ich zu faul bin, zu schauen, was zu welcher Farbe passt. Und weil es in Ostfriesland immer noch zu kalt ist, um die farbigen Tops anzuziehen, zusammen mit dem gemusterten Rock. Oder meinetwegen auch der roten Hose.

Ich warte, und ich freue mich auf Kroatien diesen Sommer. Aber ein bisschen grusele ich mich auch, weil ich so gar keine Vorstellung davon habe und niemand von uns die Landessprache spricht. In Spanien hatten wir Mama, und in Frankreich mich mit meinem Schulfranzösisch...und wieder wird mir bewusst, woher mein Verlangen kommt, Sprachen zu lernen, weil es mir eine grauenhafte Vorstellung ist, sich nicht verständigen zu können.

Trotzdem freue ich mich, auf Strand und das Meer und die Sonne, und das ganze Lebensgefühl. Wenig Kleidung tragen, mit Sandalen rumlaufen, das Salz in der Luft riechen...

Ich glaube, ich könnte nie für immer von hier wegziehen, weg von der Nordsee. Auch wenn ich das Meer die meiste Zeit ohnehin nicht zu Gesicht bekomme, der leichte Salzgeruch an manchen Tagen, die gelegentlichen Ausflüge...und wer braucht schon Berge, wo man hier doch schwarz-weiße Kühe hat?

...Nun, wie auch immer, das Blog-Design. Ich arbeite daran, vielleicht. Ein bisschen mehr Sommer, vielleicht?

Und da sagt mir eine Freundin, sie hätte Gedankensprünge...kann man das hier überhaupt nachvollziehen?

panther am 17.6.09 17:35


Was für ein Wunder...

...dass ich um diese Uhrzeit die Energie habe zu bloggen. Aber ich habe gerade herausgefunden, dass Lilly mich auf ihrem neuen Blog verlinkt hat, und jetzt fühle ich mich irgendwie verpflichtet, hier mal wieder etwas Leben reinzubringen.

Ich brauche ein neues Layout, glaube ich...werd mich mal bei den myblog-Layouts umsehen. Vielleicht find ich ja was...

Ich muss noch einige Mails beantworten, aber das kommt morgen. Irgendwann, wenn dieser Blog vorzeigbar ist, kann ich auch mal meinen Mailfreunden den Link schicken...xD

Heute war ein ziemliches Chaos zu Hause. Die Rollläden im Wohnzimmer waren kaputt und mein Vater durfte den ganzen Kasten öffnen, musste dafür aber den Schreibtisch und das Sofa abrücken...was für ein Durcheinander. Dafür hab ich das kleine Mikro vom PC wiedergefunden, das ich schon seit einer halben Ewigkeit suche. Und es funktioniert sogar noch. o_o

Dann kommen die Hausaufgaben eben morgen dran...^^ Und alles andere auch x)

Gute Nacht euch allen...

Servena am 25.5.08 00:19


Lebenszeichen.

Wow...ich habe gerade festgestellt, dass ich schon so lange nicht mehr auf myblog gewesen bin, dass ich mich kaum noch zurechtfinde. Und mit dem "neuen" Design kann ich mich irgendwie nicht anfreunden. (Außerdem brauchte ich eine Weile, um auf mein Passwort zu kommen...Zeit, sich sorgen zu machen?)

Außerdem überkam mich beim Überfliegen der tags langsam aber stetig das kalte Gruseln. (Mag aber auch am Schüttelfrost liegen. Erkältung lässt grüßen.) Seit wann kommen Worte wie ritzen, Tod und pro Ana so häufig vor? Da fragt man sich doch unwillkürlich, in was für eine Community man da hineingeraten ist.

Egal. Das hier liest sowieso keiner mehr, denn dieser Blog schwebt sowieso seit mehr als einem Jahr im halbtoten Zustand. Will ich wissen, wie lange mein letzter Eintrag her ist...?

Trotzdem wird dieser Blog wohl noch eine Weile als halbtotes Etwas im Netz umherschweben. Und das nicht nur, weil er noch zur alten Generation ohne Werbebanner zählt.

Nein, ich hänge einfach dran. Und hin und wieder überkommt es mich auch einfach mal. Vielleicht kann ich mich ja doch noch mal aufraffen und alles umstrukturieren. Aber macht euch keine Hoffnungen.

So, dieses Lebenszeichen gilt dann für die nächsten 6 Monate mindestens...aber ich werde mich bemühen, ich versprech's. (+heimlich Finger hinter dem Rücken überkreuz+)

Servena am 20.5.08 15:34


Über Entstaubungsaktionen und einen halben Laptop

+Blog entstaub+ ~Staubwolke seigt auf~ +hust+ x_x

Ja, ich weiß, ich wollte regelmäßig bloggen...<< Egal, kurze Zusammenfassung der Ereignisse: Ich bin inzwischen stolzer Besitzer eines halben Laptops. Die andere Hlfte gehört meiner Mutter, aber viel hat sie noch nicht damit gemacht...xD Als wir den Laptop in einer Zeitungsbeilage gesehen haben und anfingen, unsere Finanzen durchzugehen, hat mein Vater nur mit dem Kopf geschüttelt...einfach kein Verständnis für sowas. oO

Außerdem möchte ich mal feststellen, dass diese Woche nur drei Tage Schule sind...*-* +toll find+ Aber ich hab morgen 8 Stunden..~~

Und jetzt werde ich noch einen Link zu meiner Liste hinzufügen...+wusel+

Servena am 14.5.07 21:48


 [eine Seite weiter]